Gliederung

Das Kommando

Das Kommando der Bürgerwehr wird vom einem Hauptmann, einem Oberleutnant und einem Leutnant gebildet.

Der Hauptmann leitet als Kommandant die gesamte Bürgerwehr. Er beruft die Sitzungen und Versammlungen ein und führt in diesen auch den Vorsitz. ‚Übungen werden von ihm angesetzt und durchgeführt.

Die Angelegenheiten des Vereins werden von dem Verwaltungsrat (Vorstandschaft) besorgt. Die Dienstzeit in der Bürgerwehr dauert ganze 6 Jahre. Nach der Dienstzeit, auch Kapitulationszeit genannt, erfolgt die Neuaufstellung mit Neuwahl sämtlicher Ämter.

(Bild K. Hoffmann)

Schützenkompanie

Der Ursprung der Bürgerwehr Mittelbiberach reicht bis in das 16. Jahrhundert zurück.Mittelbiberach stand zu dieser Zeit unter der Herrschaft eines Reichsvogtes. Schon im Jahre 1599 wurden in Rechnungen dieser Herrschaft erstmals die „Gesellschaft des Büchsenschießens“ erwähnt, aus der heraus die heutige Bürgerwehr entwickelte.

Die Bürgerwehr verfolgt ausschließlich den gemeinnützigen Zweck der Heimat und Brauchtumspflege. Sie trägt insbesondere zur Erhöhung kirchlicher Festlichkeiten bei und gibt bedeutenden Anlässen der Gemeinde einen festlichen Rahmen.

In der Schützenkompanie werden Männer ab einem Alter von 18 Jahren aufgenommen. Jeder Schütze erhält neben der historischen Uniform ein Gewehr mit Seitengewehr und nimmt regelmäßig an den Marschproben teil.

(Bild K. Hoffmann)

Ein Fahnentrupp mit Fähnrich und Fahnenbegleitung sowie ein Sanitäter neben Kanonier mit Feldkanone gehören ebenfalls zur Schützenkompanie. Geführt wird die Schützenkompanie vom Kompaniefeldwebel.

(Bild K. Hoffmann)

Musikkapelle

Die Musikkapelle wird aus den aktiven Mitgliedern des Musikvereines Mittelbiberach e.V. gebildet.

Die Ausbildung an den Musikinstrumenten wird durch geschulte und erfahrene Musikerinnen und Musiker vorgenommen.

Nach der Ausbildung werden die „Jungmusiker“ in beiden Vereinen, dem Musikverein und der Bürgerwehr als aktive Mitglieder aufgenommen.

Zahlreiche Einsätze bei Konzerten, Volksfesten und Festumzügen absolvieren die Musikerinnen und Musiker im Jahresverlauf.

Bei vielen dieser Auftritte tragen die Musikerinnen und Musiker die historische Uniform der Bürgerwehr.

Angeführt wird die Musikkapelle vom Dirigenten, der nicht nur der musikalische Leiter ist, sondern auch das Kommando bei der Musikkapelle hat.

Spielmannszug

Der Spielmannszug ist ein Teil der Bürgerwehr Mittelbiberach. Die Spielleute sind aktive Mitglieder der Bürgerwehr. Der Spielmannszug wird von einem Tambourmajor geführt.

Im Spielmannszug der Bürgerwehr sind nicht nur junge Leute, männlich oder weiblich, gerne willkommen. In den wöchentlichen Proben werden sie durch erfahrene Spielleute in den klassischen Instrumenten eines Spielmannszuges geschult. Trommel, Becken, Trommelflöte, Piccolo und Lyra werden von der Bürgerwehr gestellt.

Die Spielleute nehmen an allen Einsätzen der Bürgerwehr teil und darüber hinaus geben sie Konzerte und sind bei vielen Auftritten im In-und Ausland zu hören.

Verschiedene Spielleute nehmen auch bei den Einsätzen vom Spielmannzug des Landesverbandes Historischer Bürgerwehren und Stadtgarden Württemberg und Hohenzollern e.V. teil.

(Bild K. Hoffmann)

Die kleine Bürgerwehr

Seit März 1993 ist dem Verein die „Kleine Bürgerwehr“ angegliedert, die zuvor durch die Gemeinde Mittelbiberach verwaltet wurde. Als Hauptinitiator der „Kleinen Bürgerwehr“ kann wohl die Schützendirektion Biberach angesehen werden um den Kinderumzug des historischen Schützenfestes zu erweitern.

Der Start ging wohl abrupt vor sich, denn am 5. Juni 1933 wurde vom Verwaltungsrat der Bürgerwache Mittelbiberach-Oberdorf Musteruniformen (eine Knaben- und Mädchenuniform) vorgestellt, welche, so schreibt der Protokollführer, allgemeine Freude und Zustimmung fand.

So wurde in Windeseile 25 Mädchen- und 40 Knabenuniformen hergestellt.

Die „Kleine Bürgerwache“ wirkte so bis 1939 alljährlich beim Schützenfestumzug mit. Erst ab 1952 marschierte dann unter der Ausbildung und Leitung der damaligen Volksschullehrer die „Kleine Bürgerwache“ wieder an Schützen mit.